In der ehemaligen Bahnhofswartehalle des Bahnhofs Fürstenberg/Havel ist ein Makerspace und Veranstaltungsort für junge Menschen entstanden -- die Halle wurde zur Station junger Naturforscher und Techniker des 21. Jahrhunderts. Wir möchten neugierig auf die Zukunft machen, einen selbstbestimmten Umgang mit Technologien vermitteln und junge Menschen dazu befähigen, die digitale Gesellschaft nach ihren Vorstellungen mitzugestalten.

Dafür vermitteln wir praktische Fertigkeiten wie Elektronik-Löten und Programmieren, beschäftigen uns aber auch mit theoretischen und ethischen Fragen, wie dem verantwortungsvollen Umgang mit sozialen Medien und den eigenen Daten. Das alles kann eine Menge Spass machen. Der Spass am Entdecken, Lernen und Verstehen steht bei uns an erster Stelle! Wir wollen so Hemmschwellen abbauen und dabei kreative Geister wecken, unabhängig von Geldbeutel, Geschlecht oder sozialem Hintergrund.

Wir unterhalten eine gut ausgestattete Werkstatt mit 3D-Druckern, Lasercutter und vielem mehr, und können für Bastelprojekte auf ein grosses Lager an Teilen zurückgreifen: Aus fischertechnik oder ausgeschlachteten Geräten lassen sich viele Dinge bauen, die mit Calliope Mini oder anderen Mikrocontrollern ansteuerbar werden. So wird Digitalisierung verstehbar, lernbar und (be)greifbar.

Der Verstehbahnhof ist ausgestattet für Gruppen bis zu Klassengröße. Neben Workshops, Projekttagen und -wochen sind auch Fortbildungen für Lehrkräfte und themenspezifische Veranstaltungen für die Öffentlichkeit im Programm.

Der Verstehbahnhof ist mit dem RE5 in einer Stunde vom Berliner Hauptbahnhof ohne Umsteigen erreichbar. Wir befinden uns am Beginn der Mecklenburgischen Seenplatte und können somit auch Ausgangspunkt für Klassenfahrten der etwas anderen Art sein.

Träger des Verstehbahnhofs ist der gemeinnützige Verein havel:lab e.V.